Himbeer-Baiser-Törtchen

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
100 min
Schwierigkeit:
mittel
Kategorien:
Süßes und Desserts
Eigenschaften:
ohne Fleisch, ohne Fisch, ohne Schweinefleisch

Zubereitung

 Für die Füllung die Himbeeren auf einem flachen Teller verteilen und zugedeckt bei Zimmertemperatur 2 Stunden (im Kühlschrank 3 ½ Stunden) auftauen lassen.
 Für den Rührteig das Backrohr auf 180° C (Ober-/Unterhitze, 160° C Umluft) vorheizen. 4 Eier trennen. In einer Schüssel Butter, 250 g Zucker, die 2 ganzen Eier und 4 Eigelbe miteinander schaumig rühren. Mehl, die Hälfte des Vanillezuckers und das Backpulver nach und nach darübersieben und alles rasch zu einem schweren, aber geschmeidigen Teig verarbeiten. Ist er zu schwer, noch etwas Milch unterarbeiten. Die Hälfte des Teigs in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und im vorgeheizten Backrohr auf der mittleren Schiene 25–30 Minuten goldgelb backen. Der Teig sollte durchgebacken (eine Stäbchenprobe durchführen), aber nicht zu dunkel und zu trocken sein. Mit der anderen Teighälfte ebenso verfahren oder mit zwei Springformen arbeiten.
 Die Böden aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen. Mit einem großen Glas oder Servierring kleine Tortenböden ausstechen. Für das Baiser das restliche Eiweiß und 150 g Zucker sehr steif schlagen. Die Hälfte der kleinen Böden dick damit bestreichen, mit Mandelblättchen bestreuen und im Backrohr auf der mittleren Schiene 5–10 Minuten backen. Dabei die Törtchen im Auge behalten. Die Mandeln und das Baiser können recht schnell zu dunkel werden.
 Für die Füllung das Obers mit dem restlichen Zucker und Vanillezucker sehr steif schlagen. Die kleinen Böden ohne Baiser dicht an dicht mit Himbeeren besetzen – das erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Dicke Oberstupfen daraufsetzen und vorsichtig glatt streichen, dabei Obers für die Ränder übrig lassen. Im Kühlschrank 1 Stunde erkalten und anziehen lassen.
 Die kleinen Böden mit Baiser (Baiser nach oben) aufsetzen und die Törtchenränder mit Obers bestreichen. Gekühlt und dekoriert servieren.

Zutatenliste


Personenanzahl:
500 g bofrost* Himbeeren
500 g
6 Stück
Eier
250 g
Butter
425 g
Zucker
250 g
Mehl
2 Päckchen
Vanillezucker
1 Päckchen
Backpulver
1 Schuss
Milch
4 EL
Mandelblättchen
500 g
Obers
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Für die Füllung die Himbeeren auf einem flachen Teller verteilen und zugedeckt bei Zimmertemperatur 2 Stunden (im Kühlschrank 3 ½ Stunden) auftauen lassen.
2.
Für den Rührteig das Backrohr auf 180° C (Ober-/Unterhitze, 160° C Umluft) vorheizen. 4 Eier trennen. In einer Schüssel Butter, 250 g Zucker, die 2 ganzen Eier und 4 Eigelbe miteinander schaumig rühren. Mehl, die Hälfte des Vanillezuckers und das Backpulver nach und nach darübersieben und alles rasch zu einem schweren, aber geschmeidigen Teig verarbeiten. Ist er zu schwer, noch etwas Milch unterarbeiten. Die Hälfte des Teigs in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und im vorgeheizten Backrohr auf der mittleren Schiene 25–30 Minuten goldgelb backen. Der Teig sollte durchgebacken (eine Stäbchenprobe durchführen), aber nicht zu dunkel und zu trocken sein. Mit der anderen Teighälfte ebenso verfahren oder mit zwei Springformen arbeiten.
3.
Die Böden aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen. Mit einem großen Glas oder Servierring kleine Tortenböden ausstechen. Für das Baiser das restliche Eiweiß und 150 g Zucker sehr steif schlagen. Die Hälfte der kleinen Böden dick damit bestreichen, mit Mandelblättchen bestreuen und im Backrohr auf der mittleren Schiene 5–10 Minuten backen. Dabei die Törtchen im Auge behalten. Die Mandeln und das Baiser können recht schnell zu dunkel werden.
4.
Für die Füllung das Obers mit dem restlichen Zucker und Vanillezucker sehr steif schlagen. Die kleinen Böden ohne Baiser dicht an dicht mit Himbeeren besetzen – das erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Dicke Oberstupfen daraufsetzen und vorsichtig glatt streichen, dabei Obers für die Ränder übrig lassen. Im Kühlschrank 1 Stunde erkalten und anziehen lassen.
5.
Die kleinen Böden mit Baiser (Baiser nach oben) aufsetzen und die Törtchenränder mit Obers bestreichen. Gekühlt und dekoriert servieren.