Vegetarisches Ramen mit knusprigem Sesam-Tofu

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
50 min
Schwierigkeit:
schwierig
Kategorien:
Snacks & kleine Gerichte, Suppen & Eintöpfe
Eigenschaften:
ohne Fleisch, ohne Fisch, ohne Schweinefleisch

Zubereitung

 Das Wasser in einen mittelgroßen Topf füllen. Die Algen mehrmals einschneiden und hineingeben. Die getrockneten Shitake Pilzen und Tomaten zerkleinern und mit der Sojasauce, den geviertelten Umboshi, dem zerdrückten Zitronengras, der Zitronenschale und den zerdrückten Knoblauchzehen dazugeben. Alles über Nacht mit dem Topfdeckel abgedeckt und kühl stehend einweichen lassen.
 Am folgenden Tag den entstandenen Sud langsam zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten knapp unter dem Siedepunkt köcheln lassen bis die Kombu Algen weich sind. Dann die Algen aus dem Topf nehmen und zum Trocknen beiseite legen. Die Algen können erneut zur Herstellung eines Suds verwendet werden. Die Suppe mit Hilfe eines feinen Siebes von den festen Bestandteilen trennen. Vor dem weiteren Verwenden der Suppe einen TL Miso Paste pro Portion einrühren. Die entstandene Suppe im Kühlschrank bis zur Verwendung abgedeckt aufbewahren. Diese ist gekühlt 2–3 Tage haltbar.
 Für die Einlage: Die Ramen Nudeln nach Packungsangabe garen und abgießen. Den aufgetauten Broccoli vierteln und den Seidentofu würfeln. In einer beschichteten Pfanne das geröstete Sesamöl erhitzen und den Tofu mit 1/5 der Miso Paste würzen und mit Sesam bestreuen. Den so vorbereiteten Tofuwürfel anbraten. Die Wakame Algen in mundgerechte Stücke schneiden und die frischen Shitake Pilze vierteln. Die Zutaten der Einlage einmal in der Suppe aufkochen lassen. Danach direkt portionieren, anrichten und mit klein geschnittenen Chilischoten garnieren.

Zutatenliste


Personenanzahl:
1 l
Wasser
30 g
Kombu Algen, getrocknet
6 Stück
Shitake Pilze, getrocknet
100 g
Tomaten, getrocknete
50 ml
Sojasauce
4 Stück
Umboshi (eingelegte grüne japanische Pflaumen/ Aprikosen))
2 Stängel
Zitronengras
2 Stück
Zitronen, davon der Abrieb
4 Zehe(n)
Knoblauch
5 TL
Milde Miso Paste
350 g
Ramen Nudeln
200 g bofrost* Broccoli-Röschen 1000 g
200 g
300 g
Seidentofu
2 EL
Sesamöl, geröstet
2 EL
Sesam
20 g
Wakame Alge, frisch
50 g
Shitake Pilze, frisch
2 Schote(n)
Chilli, rot und grün
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Das Wasser in einen mittelgroßen Topf füllen. Die Algen mehrmals einschneiden und hineingeben. Die getrockneten Shitake Pilzen und Tomaten zerkleinern und mit der Sojasauce, den geviertelten Umboshi, dem zerdrückten Zitronengras, der Zitronenschale und den zerdrückten Knoblauchzehen dazugeben. Alles über Nacht mit dem Topfdeckel abgedeckt und kühl stehend einweichen lassen.
2.
Am folgenden Tag den entstandenen Sud langsam zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten knapp unter dem Siedepunkt köcheln lassen bis die Kombu Algen weich sind. Dann die Algen aus dem Topf nehmen und zum Trocknen beiseite legen. Die Algen können erneut zur Herstellung eines Suds verwendet werden. Die Suppe mit Hilfe eines feinen Siebes von den festen Bestandteilen trennen. Vor dem weiteren Verwenden der Suppe einen TL Miso Paste pro Portion einrühren. Die entstandene Suppe im Kühlschrank bis zur Verwendung abgedeckt aufbewahren. Diese ist gekühlt 2–3 Tage haltbar.
3.
Für die Einlage: Die Ramen Nudeln nach Packungsangabe garen und abgießen. Den aufgetauten Broccoli vierteln und den Seidentofu würfeln. In einer beschichteten Pfanne das geröstete Sesamöl erhitzen und den Tofu mit 1/5 der Miso Paste würzen und mit Sesam bestreuen. Den so vorbereiteten Tofuwürfel anbraten. Die Wakame Algen in mundgerechte Stücke schneiden und die frischen Shitake Pilze vierteln. Die Zutaten der Einlage einmal in der Suppe aufkochen lassen. Danach direkt portionieren, anrichten und mit klein geschnittenen Chilischoten garnieren.